Bogenschiessen Tipps und Weiteres

 

Tipps zum Bogenschießen




Im Laufe des neuen Jahres sollen hier einige häufig auftretenden Fragen für jeden Interessenten verständlich beantwortet werden. So soll regelmäßig ein neuer Artikel erscheinen.








Trainingsscheiben für zuhause


Es empfiehlt sich generell infolge von eventuellen Modifikationen in Haltung und Durchführungen beim Schießen ein Training mit dem eigenem Bogen, bei niedriger Decke eventuell sogar im Sitzen auf der Tischkante oder auf einem höhenverstellbaren Architektenhocker. Mittlerweile bietet der Handel mannigfaltige Scheiben für das Training beispielsweise in der Küche an, es bewährten sich daneben etliche Selbstbauideen zum Schießen durch den Flur auf eine Scheibe in der Küche. Es genügen zur Sicherheit etwas mehr als fünf Meter Abstand zur Scheibe, sollte der Pfeil etwas Hartes treffen und energiearm zurück schnellen. Die Vor- und Nachteile der gebräuchlichen Scheiben werden folgend vorgestellt, ein Beispiel aus dem Internet:





Dichte Etafoam-Streifen mittels Kantholz und Gewindeschrauben M8 zusammengepresst zeigen die längste Haltbarkeit sogar im Vereinsleben, da wir die perforierte Mitte einfach nach außen wachsen lassen, indem wir die Steifen regelmäßig austauschen. Zwei Winkel und zwei weitere Kanthölzer bilden einen Bodenständer, und das Gestell eines Hackenporsches erleichtert den Transport. Wer sein Automobile vor dem Bau ausmisst, erlebt vor dem Transport beispielsweise an den Strand keine bösen Überraschungen.





Kleine Stramitscheiben ertragen ebenso lang die Belastungen, sind jedoch von der Fläche her eher begrenzt, man sollte schon gut treffen oder des öfteren einen Glaser beauftragen.

Laminatscheiben aus dünnen Gummiplatten dürfen jahrelang beschossen werden, sind jedoch im Handel im Vergleich mittelschwer und eher groß, über einen Meter beide Längen.

Scheiben mit austauschbaren Mitten zeigen sich auf den ersten Blick praktisch, der Rand der Mitte der Basisscheibe wird jedoch je nach Können mehr oder weniger oft getroffen und damit eventuell erodiert, so dass eine neue Mitte ohne Basisrand nicht nützt. Bei dieser Scheibe sollten wir aus diesem Grunde das austauschbare Material sicher treffen.





Eine günstige und haltbare Methode bilden die leichten Schießsäcke (Bild oben), mittlerweile sogar schon im Handel angeboten. Wir stopfen Plastikfolien aus dem Supermarkt oder von Baustellen in einen Garten- oder Jutesack und wundern uns hierauf, dass die Pfeile infolge der Energieaufnahme nur wenige Zentimeter in den Sack reichen.
Solche Säcke dienen fern jeglicher Zivilisation vortrefflich zum Feld-, 3D- und Waldtraining, Letzteres nach DBSV, da wir den Sack rasch umsetzen vermögen. Vier Spaxschrauben fixieren die Auflage und los geht es: drei Pfeile Hang links herab, drei Pfeile rechts isohypsenparallel, etc. .
Im weltweiten Web wird öfter eine ähnliche Methode beschrieben, eine Scheibe für ein bis zehn Euro herzustellen. Anstelle des Jute- oder Gartensacks bildet ein Mörtelkübel die Basis, in wir Altkleider, Plastikfolien und Pappe hineinstopfen. Schließlich wird der gesamte Kübel mit Frischhaltefolie umwickelt und aufgestellt. Sollte die Mitte nach etlichen guten Treffern pulverisiert sein, wird eine neue Schicht Frischhaltefolie aufgebracht.





Krafttraining zuhause während der Pandemie


Es empfehlen sich zur Aufrechterhaltung der Kraft beziehungsweise zur Erhöhung des Potentials ein Ziehen des eigenen Bogens oder eines stärkeren Bogens:

- Halten, statisches Krafttraining.
- Zug und sofortige langsame Entlastung, dynamisch.

Ein statisches Krafttraining mindert die Dynamik der Muskulatur, ein dynamisches erzielte im Vergleich nur über einen längeren Zeitraum "denselben" Effekt. So empfiehlt sich für Hobbyschützen in pfeillosen Zeiten ein Wechsel beider Arten alle zwei bis drei Tage mit zehn Minuten Pause zwischen den Zügen, bis eine Ermüdung eintritt. Die zehnminütigen Kurzpausen misst eine Eieruhr.
Mittels dieses Trockentrainings dürfen wir die Sehne nach Krankheit beziehungsweise Pause wieder gut zum Gesicht ziehen oder bei Wunsch nach mehr Pfeilenergie die Wurfarmstärke rasch erhöhen. Generell erleben wir durch das Trockentraining ein angenehmeres Schießen, weswegen es im wöchentlichen Trainingsplan stets zu integrieren ist, sofern wir nicht jeden zweiten oder jeden Tag Pfeile senden. Nach den Grundtheorien des Trainings ernten wir zudem, wenn wir das Schießtraining mit Pfeilen einige Minuten früher beendigen und einige Zugübungen in derselben Weise vornehmen, um der Muskulatur einen Reiz "zu mehr" für das nächste Training zu vermitteln.




Training draussen ohne Sportplatz


Es wird immer wieder gefragt, ob wir draußen mit unserem "Sportgerät" trainieren dürfen ? Ja, aber nur wenn es die Obrigkeit erlaubt. Den Ermessensspielraum begrenzt der herbei gerufene Polizist, der dann um Vorsicht bittet, ein sofortiges Verbot ausspricht oder sogar ein Bußgeld diktiert. Wer sich mit Schießack fern jeglicher Zivilisation und Hundgänger*innen durch das Dickicht kämpft, an keinem festen Ort schießt, eher kurze Distanzen und nicht bergauf trainiert, ist auf der sicheren Seite, ebenso die Leistungssportler*innen mit mobiler Scheibe und daneben stehendem Trainer mit Lizenz auf dem Papier, sofern das Training keine Gefahrt darstellt.





Ein paar lustige Gesellen, die nahe einer Stadt ein wenig Pfeile fliegen lassen, werden von aufmerksamen Spaziergängern gerne gemeldet, von Hundegänger*innen jedoch eher weniger, da die Hundefreunde ihre Kleinen verbotenerweise selten anleinen. So merken wir uns: Entfernt von Wegen, kurze Distanzen, freundlich, guter Eindruck und vor allem sichtbar treffsicher :).





Den ersten Bogen kaufen


Der klassische Weg, das Bogenschießen zu erlernen, führt nicht an dem hölzernen Anfängerbogen vorbei - denkt man, stimmt jedoch zweifach nicht ! Es bieten sich zehn Wege dar:

Der einfachste Methode in vorbildlichen Vereinen ist (1) das Nutzen von Vereinsmaterial mit wechselnden Wurfarmen, Holz oder Metall, je nach Wunsch und Angebot. Wenn wir etwas kräftiger und treffsicherer geworden sind, etwas Eigenes wünschen und das Ziel unserer Reise kennen, Visier, traditionell oder blank, machen wir uns auf die Suche nach einem Leihbogen, eigenen Bogen oder eigenen Mittelstück mit Leihwurfarmen im Dschungel des Bogensporthandels. Selbstverständlich dürfen wir auch mit dem Vereinsmaterial ein Leben lang schießen, sofern die Bögen dafür vorgesehen sind, s.u. .

Sollte der Verein oder der Schrebergarten nur kurz oder keine Bögen stellen, sind wir gezwungen rasch zu handeln. Vielleicht steht uns aber auch von Anfang an der Sinn nach günstigem oder kostbaren Eigenen - warum nicht ? Wir müssen nur beachten,
- dass in der Regel traditionelle einteilige Bögen keine Austauschwurfarme zulassen. So müssen wir eines Tages den Bogen wechseln oder stets denselben gebrauchen.
- dass wir von Trainingseinheit zu Einheit wie zum Beispiel alle vier Monate eventuell stärkere Wurfarme wünschen, also tauschen oder ein zweites oder drittes Paar Wurfarme erwerben möchten. Letzteres erhöht natürlich den späteren Gebrauchtpreis des Bogens und wird den potentiellen Käufer eines Tages wahrscheinlich sehr zufrieden stimmen: 20 und 24 lbs oder 20, 24 und 28 lbs.

Glücklicherweise üben wir abgesehen vom einteiligen Reiter-, Lang und "grob" vom einteiligen Jagdbogen mit einem Anfänger-Holzbogen und Recurve-Metallbogen alle drei Arten Bogenschiessen aus und dürfen in der Anfangszeit noch zwischen blank, Visier und traditionell wechseln. Wer demnach nicht von Anfang an den Weg
(2) mit neuem oder gebrauchten Reiter-, Lang- oder einteiligen Jagdbogen mit festem Zuggewicht einschlägt, macht sich auf die Suche nach
(3) einem Leihbogen aus Holz im Laden, einem Leihbogen aus Holz bei Bogenbauern wie Weick für bessere Leihbögen oder einem Leihbogen aus Metall im Laden, alle mit Wurfarmtauschoption,
(4) einem gebrauchten oder neuen Anfänger-Holzbogen mit Tauschoption der Wurfarme,
(5) einem gebrauchten oder neuen Holzbogen mit ILF-System für austauschbare Steckwurfarme,
(6) einem gebrauchten oder neuen Metallbogen mit ILF-System für die meisten Austauschwurfarme oder
(7) einem älteren gebrauchten Metallbogen ohne ILF-System wie von Yamaha- oder Samick:
Gebraucht und kompletter Holzbogen ab 70 Euro, Metall ab 120 Euro, neu Holz ab 120, Metall ab 150 Euro - dazu Pfeile, etc., was aber in der Summe noch ab 100 Euro betragen kann, nur das neuwertige Zusatzmaterial. Dabei dürfen wir durchaus das gesamte (Leih-)Material am Telefon eines Geschäftes bestellen und zusenden lassen, sofern wir alle Daten kennen wie 68er, 24 lbs, 1200er Carbonpfeile 74 cm lang mit schwerer Spitze.
Die gebrauchten Austauschwurfarme für ILF-System Holz- oder Metallbogen finden wir in Foren, Kleinanzeigen und auch im Geschäft als Leih- oder Gebrauchtwurfarm. Bei all den Überlegungen bedenken wir, dass der gebrauchte Bogen kaum an Wert verliert, der neue günstige vielleicht 20 bis 40%. Ein Bogen aus den 60ern, einsatzbereit seit 60 Jahren, Kaufpreis 20 Euro:





Es wird hier mehrfach Weick genannt, jedoch nicht, um das Portemonnaie des Schreiberlings zu füllen, sondern weil er die meisten, günstigen und langen (25er) Holzbögen auch als Ausleihe anbietet und zudem individuelle Wurfarmpassformen herstellt - für Neulinge und Improvisateure empfehlenswert. Anfragen bei Talenta und weiteren Bogenbauern führen bezüglich individueller Wurfarme natürlich auch zum Erfolg.


Vor dem Kauf eines gebrauchten dreiteiligen Holzbogens mit einem Paar Wurfarme empfiehlt es sich, die Lieferbarkeit von Wurfarmen zuvor zu prüfen oder andersherum erst die Lieferbarkeit und sodann danach den Bogen finden - es werden recht viele auch aktuelle Bögen angeboten. Pfiffige Sportler*innen schrauben aktuelle Holzbogenwurfarme an alte schöne Holzmittelstücke, indem sie die Wurfarme mit Säge oder Schmirgelpapier ein wenig anpassten, während die mit ILf-System auf dem gesamten Globus freie Auswahl genießen, aber auch ein lauteres Abschußgeräusch ertragen müssen. Wenn die Schraubenbohrung grob passt, sind nur kleine Veränderungen an den Abmaßen vorzunehmen. Ein schmaler Wurfarm wäre in der großen Wurfarmtasche selbstverständlich ungeeignet.

Die Verkäufer*innen älterer Metallbögen ohne ILF wie Yamaha, Hoyt, Greenhorn, Border sollten im Optimalfall (7A) zwei bis drei Wurfarmpaare mitgeben, sofern nicht das eine Zuggewicht wie 32'' für immer passt, das wir aber auch schon ziehen und länger halten können sollten. Schmieden wie Weick bieten weiter (7B) individuelle Wurfarme für viele Bögen an, wenn wir uns in ein älteres schönes Mittelstück aus Holz oder Metall verliebten wie Talenta oder Holzbogen aus den 70ern. So ist ein Wurfarmumbau bei dem oben abgebildeten Bogen durchaus möglich, es soll schließlich lediglich ein rechteckiges Stück des Wurfarms auf oder in ein Rechteck des Mittelteils passen - wir fliegen auch zum Mond und kommen sogar wieder zurück. Daneben bieten (7C) neu aufgelegte Werkstätten wie Talenta und auch andere Werkstätten neue Wurfarme für ihre älteren Talenta-Bogenmittelteile ohne ILF wieder und bestimmt auch individuelle an.

Aktuell werden zunehmend attraktive Holzmittelstücke mit ILF-System angeboten, wahscheinlich auch bald gebraucht. Bei diesen Mittelstücken halten wir Holz in der Hand und sind bei der Wurfarmwahl frei, auch Leihwurfarme, jedoch mit dem kleinen Nachteil, dass sich gesteckte Wurfarme durch ein klein wenig mehr Lautstärke aufmerksam machen, da sie nicht wie geschraubte fixiert sind. Weiter empfehlen sich für normal große Mitteleuropäer zum schönes Schießen eher lange Mittelteile wie 23er oder 25er in Zoll, Letztere haben als Holz-ILF jedoch in Deutschland, Österreich und Schottland ihren Preis. Die günstigeren 23er werden mit langen 70er Wurfarmen in Zoll auch wieder recht lang. Gebrauchtbogen, Internetfoto und Tipp: Gussmetall-Mittelstück Hoyt TD4 (ILF) mit neuer Lackierung.





Wenige Anfänger entscheiden sich unmittelbar nach der ersten Probestunde für ein kostenaufwändiges komplettes Set wie qualitativ hochwertiger Metallbogen, Austauschwurfarme, Visier, etc. oder dasselbe in Holz, neu oder gebraucht, und sind sich unsicher, ob man als frischer Anfänger den großen Schritt wagen sollte. Die Antwort ist: Ja, sofern das Zuggewicht wie 20 lbs passt. Anfänger*innen gewöhnen sich am Metallbogen rasch an das höhere Gewicht des Mittelteils - wir müssen nicht alles montieren - und nach einigen Trainingstagen gruppieren die Pfeile infolge der hochwertigen Bogentechnik ein bisschen besser als mit den günstigeren Holzbögen. Veräußern dürfen wir zur Not jederzeit alles.

Auch diese Sichtweise dürfen wir umdrehen. So trainieren viele Bogensportler weltweit jahrelang erfolgreich ausschließlich mit ihrem Holz-Anfängerbogen, der mit guter Pfeilauflage, guten passenden Pfeilen und bei Wunsch mit etwas mehr Zuggewicht auch ein Bogen für das gesamte Leben darstellen kann - jeder wie er mag, schließlich kommen die Pfeile an, gruppieren bei Können gut und aktuelle Rekorde wurden sogar mit Anfängerbögen und 24 lbs erreicht wie DBSV Halle 18m. Auf Instagram finden sich täglich mehr "hölzerne" Bogensportfotos aus der gesamten Welt, als wir betrachten mögen, die meisten drunter sind keine Anfänger. Wir erkennen, die Bezeichnung "Anfänger"holzbogen ist falsch, er müsste auf Holzbogen hören. Da sich Begriffe wie "Anfängerholzbogen" und "traditionell" durchsetzten, werden diese Volksmundbegriffe weiter verwendet, jedoch neutral bewertet. Holz, Carbon mit Epoxid und Metall, alles trifft:





(8) Wir stehen noch vor einer praktischen Möglichkeit, die selten, aber immer wieder gewählt wird: Der Selbstbau. Was für die Langbogenschützen (einteilig primitiv) normal erscheint, sollte für Sportler mit zwei rechten Händen und Zugang zu Foren, etc. kein Problem darstellen. Letztlich besteht das Mittelstück auch nur aus Holz oder Holzlaminat und zeigt eine bestimmte Form auf. Die Erbauer*innen setzten im letzten Schritt Gewinde oder ILF-Systeme an die Enden, um sich für einen Wurfarmtyp zu entscheiden.

(9) Als vorletzter Tipp zum eigenen Bogen wird noch das Finden aufgeführt. Wer regelmäßig am Ende von Gletscherzungen einherwandelt, findet eines Tages einen paläolithischen Bogen wie die Wanderer 1991 neben der Gletschermumie Ötzi. Denselben Gewinn erlangten die Buddeler der aus der Landschaft herausragenden Fürstengräber der Skythen in der Mongolei. Infolge der unterschiedlichen Materialien, die zum Bogenbau verwendet wurden, dürfte sich der ein oder andere Ur-Bogen noch zum Wettstreit gegen die Vereinskollegen gebrauchen. (10) Das gesetzeslose und unchristliche Entnehmen der Bögen aus Museen wird folgend nicht näher beschrieben, wäre jedoch zur Vollständigkeit des vorliegenden Textes eine letzte Methode zum Trainieren mit sodann eigenem russischen Bogen:





Tipps und Warnungen: Traditionell Jagdbogen wird im DBSV auch mit Metallmittelstück geschossen, was zeigt, dass traditionell ausgerichtete Sportler*innen nicht zwingen auf Holzsuche gehen müssen. Die Kreisverbände unter dem Großverband DSB regeln dies unterschiedlich. Andersherum treten auf den Wettkämpfen auch Visierschütz*innen mit gutem Holzbogen auf wie Weick Spirit/ Antares oder Samick. -- Ältere Metallmittelstücke aus Guß wie Hoyt Medalist TD4 (Bild oben) oder Kopien wir von Yamaha für ca. 80 Euro eignen sich infolge des geringen Gewichtes und der enormen Ruhe während des Lösens nicht nur für Anfänger als vortrefflicher Bogen, vielleicht sogar ein Leben lang - sehr Gutes muss nicht teuer sein. Aber Vorsicht: Infolge des Bogenfensters, das bei Rechtshandschützen an diesem Bogen im Gegensatz zu modernen Metallbögen einige Millimeter eher links liegt, und damit auch die Pfeilauflage eher links, sollten wir blank nicht zu Linksschüssen neigen, ansonsten treffen wir "zweifach" links. Pfeiltyp, -härte, Anker, etc. könnten den Pfeil auf der Scheibe wieder nach rechts wandern lassen (s. Lehrbuch). -- Bei den schwarzen Schafen, die für einfache Bögen Unsummen oder etwas mehr als den Einkaufspreis erhalten möchten, sind wir angehalten, Preise zu vergleichen und die Bösen in Kleinanzeigen zu melden. Ein einfacher Anfängerbogen aus Holz kostete im Geschäft bisher nicht mehr als 120 Euro, gebraucht wäre demnach unter 70 Euro ein vernünftiger Preis. --- Langbögen und scheinbar einteilige Jagdbögen werden auch als Zweiteiler angeboten, wir stecken zwei Teile vor dem Schießen in der Mitte zusammen. --- Vorsicht bei mittelhohen bis hohen Preisen von älteren Metallbögen. Durch die generelle Preiserhöhung werden die älteren Bögen vor 2010, die unter 200 Euro kosteten, natürlich gebraucht nicht gleichzeitig teurer - es handelt sich nicht um Aktien :). Weiter passen gebrauchte Pfeile, etc. in den Bogenkonvoluten meistens nicht, weswegen nur der Bogen plus Tasche zu betrachten ist !







Bald mehr ...






Weiteres ...





Florian Unruh wurde mit nach der Hochzeit mit neuem Nachnamen zum Sportler des Jahres 2020 in SH gewählt. Unruh gewann in Las Vegas das Finale der Indoor World Series und stellte neue Weltbestleistung auf: In der doppelten 70-Meter-Runde mit dem olympischen Recurve-Bogen schaffte der 27-Jährige 1.358 Ringe und verbesserte damit die bisherige Bestmarke des US-Weltmeisters Brady Ellison (NDR).




--link zum NDR: klicke hier--









L e o D u n c a n,  Dipl.-Naturwiss. u. DOSB-liz. Trainer, München 2021

..



  • ---> zum Lehrbuch